Tierhilfe ohne Grenzen e.V. -- Clever kaufen!

Herzlich Willkommen im Weblog des Tierschutzvereins Tierhilfe ohne Grenzen e.V. mit Sitz in Glashütten/Taunus. Hier finden Sie Tipps und Infos für Verbraucher zum Thema Tierschutz. Sie erfahren, wie Sie mit ihrem Einkaufsverhalten die Welt ein bisschen besser machen können! Als Konsument kann jeder einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz leisten - und gleichzeitig noch etwas für seine Gesundheit tun! Sie können die Beiträge gerne auch ergänzen oder eigene Infos posten!

Mittwoch, September 20, 2006

Gammelfleisch erkennen

Vor wenigen Tagen wurden in einem Kühlhaus in Frankfurt am Main tonnenweise Fleisch, aber auch kleinere Mengen Fisch, Backwaren und Gemüse sichergestellt, die höchstwahrscheinlich verdorben waren! Nicht unwahrscheinlich, dass auch Sie vielleicht schon ein Opfer des Gammelfleisch-Skandals geworden sind!

Wie man Gammelfleisch erkennt!
Tipps vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

- Achten Sie beim Kauf auf Geruch, Oberfläche und Färbung
- alle Fleischsorten sollten nicht unangenehm, sondern neutral mild bis leicht säuerlich riechen, keinesfalls süßlich!
- Frisches, hochwertiges Fleisch verliert nicht viel Wasser, es sollte nahezu trocken in der Packung liegen (viel Wasser in der Verpackung kann auf früheres Auftauen hinweisen)
- Vorsicht bei blassem, weichem und nässendem Fleisch, das schon in der Fleischtheke im eigenen Saft liegt!
- Die Oberfläche von Geflügelfleisch darf nicht „schmierig“ aussehen und keine Druckstellen haben, also die Fingerdruckprobe bestehen. Dabei darf es sich nicht schwammig weich anfühlen oder zu stark eindrücken lassen, sondern muss fest sein.
- Die Farbe von Fleisch sollte niemals ins Gräuliche abweichen. Frisches Rindfleisch ist dunkelrot, Lamm ist hellrot bis rot mit leichter Fettmarmorierung. Schweinefleisch ist rosa und hell glänzend. Wild sollte rötlich bis dunkelbraun sein.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home